Im Rahmen des Kulturrucksack 2020 fand in den Herbstferien ein „Marker Jam“ für Kinder und Jugendliche im Aposteljugendhaus in Essen-Frohnhausen statt. Initiiert durch Tabea Borchardt von Triebfeder, in Kooperation mit dem Künstler 0aE, haben 12 Kinder und Jugendliche in dem Ferienprojekt „Marker Jam“ Besonderheiten in Verhältnisse von Linien und Flächen, einfarbigem und buntem Malen und minimalistischen Figurenerzählungen künstlerisch erprobt . Als gelungener Abschluss fand eine Ausstellung statt.

In spielerischem Ansatz wurden die Teilnehmer*innen im Verlauf der Woche immer intensiver in den Gestaltungsprozess des Ablaufes eingebunden. Neben sehr individuellen Selbstportraits entstanden über den gesamten Projektzeitraum großformatige Gemeinschaftsbilder, welche sich aus realen und abstrakten Formen zusammensetzten. Jede*r durfte hier die Formen der anderen aufnehmen. Die Jugendlichen entwickelten hierbei eigene Regeln: „Diese Runde darfst du nur runde Formen nutzen“, „Augen zu“.

Aus den zuerst freien Formen wurden Geschichten entwickelt, Kreaturen erwachten zum Leben, und die unendlichen Möglichkeiten von Veränderungen im Bild durch Schraffur, flächiges Ausmalen und Strukturen wurde erforscht – noch ganz ohne Farbe!

Die Farbe kam ins Spiel und zuerst unförmige Kleckse und Spritzer erwachten durch viel Kreativität und Ideenreichtum zum Leben. Entstanden ist eine große Phatansiewelt, die die Kinder dem Apo-Haus bei der finalen Abschlussausstellung als Dankeschön für die Projektwoche geschenkt haben.

Individuelle Wünsche nach z.B. Graffitischrift oder besonderen Zeichentechniken oder Comic-Styles wurden natürlich auch berücksichtigt. Neben den gemeinschaftlichen Arbeiten hatte jede*r Teilnehmer*in ein eigenes, kleines handgebundenes Skizzenheft am 1. Projekttag angefertigt. Ideensammlung, kleine Geschichten und Comics und besondere Zeichenstile wurden darin ausprobiert.

Die Abschlussausstellung wurde aufgrund von Covid-19 eine kleine Kunstmesse mit festen Ständen für die Künstler*innen. Abwechselnd wurden die Eltern von den Jugendlichen selbst durch die Ausstellung geführt. Experiment und Strichprobe wurden ebenso gezeigt, wie die individuell ausgewählten Ausstellungsbilder, die eine große Vielfalt zeigten.

Das Konzept und die Idee des „MarkerJam“ als Projektformat wurde entwickelt von dem Künstler 0ae.

Fotografien © Tabea Borchardt / Triebfeder

Marker Jam – Flitzende Figuren, freche Formen und besondere Filzstifte
Markiert in: